News:

Neuer Vorstand auf Kurs

Mit dem Workshop der Landesjugendsegelausschusses am vergangenen Sonntag (13. April) hat sich der neu zusammengesetzte Vorstand der Hamburger Seglerjugend den Kurs gesetzt. Unter der Leitung von Katrin Lischka (Obfrau Seminare) verbrachten die Mitglieder der Vorstands ihren Sonntag in einem Seminarraum in Hamburg-Sternschanze. Die Themen gingen von „Was läuft gut/was nicht?“ bis zu den Haupthandlungsbereichen für die nächsten Jahre.

image[1]

An einem Sonntag um 10 Uhr morgens einen Seminarraum zu betreten verlangt nach beziehungsweise vor einer Arbeitswoche doch etwas Überwindung. Doch traf sich an genau so einem Tag der alte und neue Vorstand der Hamburger Seglerjugend um viele relevante Themen zu besprechen, für welche die Vorstandssitzungen nicht ausreichen. Die Diskussionen und Arbeit über und an die Themen begann nach einem geselligem Frühstück mit dem Thema „Was läuft gut/was nicht?“. Diese wurden zum Abschluss des Tages in die Haupthandlungsbereiche aufgenommen. Neben dem Tagesgeschäft, welches derzeit kein Grund zur Beanstandung liefert, verlangen einige Themen erhöhte Aufmerksamkeit des Vorstands. Über die ersten beschlossenen Maßnahmen wird der Vorstand in Kürze informieren. Die aufgelisteten Themenbereiche sind: 

  • Kooperationen unter Vereinen
  • PR + Öffentlichkeitsarbeit
  • Opti Sommercamp
  • HSgJ Junioren Cup
  • Kontakt und Kommunikation mit Vereinen / Jugendleitern
  • Helfer-Pool und Nachwuchs
  • Werbemittel

Der zweite Themenbereich behandelte die interne Struktur des Landesjugendsegelausschuss. Bedingt durch den Wechsel von einigen Vorständen und neuen Mitglieder wurden Aufgaben übergeben und Arbeitsbereiche aufgelistet. Als Produkt haben wir ein neues Organigramm erstellt, in dem jeder einzelne seine Aufgaben erkannt und weiß woran er arbeiten soll. Ihr wollt wissen wer was macht und wer überhaupt dabei ist? Schaut einfach hier.

Den Abend ließen die Vorstandsmitglieder gemütlich in einem der zahlreichen Restaurants am Schulterblatt ausklingen, motiviert sich auch in diesem Jahr für die Jüngsten und Jugendlichen einzusetzen.