News:

LJO Miklas Meyer wiedergewählt

Die Jahreshauptversammlung der Hamburger Seglerjugend am 13. Februar hat den bisherigen Landesjugendobmann Miklas Meyer einstimmig in eine weitere Amtszeit geschickt. Ebenso wurden die anderen Mitglieder im Landesjugendsegelausschuss bestätigt.

Mit etwas Verzögerung begann die JHV gestern im Hamburger Segel-Club e.V. an der Alster. Zunächst gab der Landesjugendobmann (LJO) mit dem Jahresbericht eine Rückschau auf das vergangene Jahr und berichtete Kurz von der Arbeit des DSV-Jugendsegelausschuss. In Vertretung von Kassenwart Felix Flentge wurde der positive Jahresabschluss 2017 und der Haushaltsplan 2018 vorgestellt.

Miklas Meyer wurde im Rahmen der Versammlung als LJO einstimmig wiedergewählt. Ebenso einstimmig wurde Protokokllführer Jan-Hendrik Popp in seinem Vorstandsamt wiedergewählt. Turnusgemäß standen auch die Beisitzerposten Jüngstensegeln, Junioren/Kuttersegeln sowie Öffentlichkeitsarbeit zur Wiederwahl an. Lars-

Zur diesjährigen JHV lagen keine Anträge vor. Der LJO bat jedoch die anwesenden Vereinsvertreter über Eingliederung der Junioren in den Bereich Jugend zu diskutieren. Auf Ebene des DSV ist dies seit dem Deutschen Jugendseglertreffen in Arbeit. Auf den JST 2019 soll dann eine neue Jugendordnung zur Abstimmmung präsentiert werden. Ziel ist es, den Bereich Junioren, das heißt junge Menschen bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres, an den Bereich Jugend anzugliedern und somit Struktur zu schaffen. Die Vereine stehen weiter zu diesem Prozess und somit wird in Hamburg eine Änderung der Jugendordnung zur JHV 2019 entwickelt, welche diese Änderungen aufnehmen soll. Die Vereine sollen im Herbst mit einem Änderungsvorschlag der Jugendordnung informiert werden.

Die Vereine befassten sich auf der Versammlung auch mit der Fortsetzung der Diskussionen von Meinungsaustausch Entwicklung des Jugendsegelns in Hamburg im vergangenen Herbst. Es wurden noch mal die wesentlich Ergebnisse vorgestellt. Als nächster Schritt soll der Hamburger JSA die Saisonplanungen der Vereine sammeln und entsprechend aufbereitet darstellen. So lassen sich Maßnahmen ggf. gemeinsam durchführen und koordiernien.

Die Protokolle der JHV sowie vom Meinungsaustausch gehen den Vereinen in Kürze auf elektronischen Wege zu.