News:

Kaddies letzte Fahrt

*18. Februar 1979  †23. Mai 2020

Kaddie (rechts) zusammen mit Anni beim Einsatz auf der Elbe. Foto: Sven Becker

Als Quereinsteigerin kam Kaddie 1996 bei der Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne (SVAOe) zum Segeln, wo sie dann einige Jahre auf dem Kutter „Teufelsbrück“ („T“) segelte. Direkt nach ihrer aktiven Kuttersegelzeit, um 2000, fing Kaddie im Jugendrat der SVAOe an und war dort in den folgenden Jahren maßgeblich an der Organisation der Kutterzirkus-Regatten und anderer Jugendveranstaltungen, an Ausfahrten und Seminaren in der SVAOe beteiligt. Wenig später stieß Kaddie zur Organisation des Hamburger Jugendsegler-Treffens auf der Alster dazu und war dort über viele Jahre im Funktionärsteam der größten Hamburger Jugendregatta. Hier entstand auch der Kontakt zur Hamburger Segeljugend, in welcher Kaddie seit 2006 – zwar zunächst ohne offizielles Amt – aber doch als aktive Unterstützerin dabei war. Ein offizielles Amt zu übernehmen war nicht so ganz Kaddies Sache, sie wirkte lieber im Hintergrund und war wegen ihrer Kreativität, ihrer Zuverlässigkeit und ihres Engagements für das Jugendsegeln – vor allem der Jugendwanderkutter – eine hochgeschätzte Helferin und Beraterin. 2010 konnte Kaddie dann doch überzeugt werden, das Amt der Obfrau für Seminare und Fortbildungen zu übernehmen.

Hier schuf sie u.a. das neue Format „Kutter on Ice“, eine Winterfortbildungsveranstaltung für Kuttersegler mit wechselnden Themen. Auch zum Thema Jugendschutz gehörte Kaddie zu den führenden Kräften in der Hamburger Segeljugend. Auch nicht zu vergessen ist die Organisation zahlreicher Partys im Jugendsegelbereich – ganz nach ihrem Motto „Es muss mehr gefeiert werden!“.

Bescheidenheit, ein gutes Gespür für die Sorgen der „kleinen Leute“ und ein hohes Maß an Zufriedenheit waren für Kaddie selbstverständlich, Humor und stets „gute Laune“ zeichneten sie aus. Kaddies große Gabe war das Zusammenbringen und Integrieren: Jeder wurde mit ihrem offenen und freundlichen Lachen begrüßt.    
Wenn wir uns fragen und zurückdenken, wie wir in die Segeljugend kamen, ist Kaddie in unseren Gedanken nicht weit. Meist ist dies vermutlich völlig untertrieben, denn Kaddie hat die Segeljugend über ein Jahrzehnt bei der Arbeit begleitet, uns dazu motiviert und im Jugendsegelausschuss zusammengebracht.

Für die Hamburger Segeljugend war Kaddie stets ein Mittelpunkt, schaffte es, Ziele, Ideen und Freude immer zu verbinden und dabei den richtigen Fokus zu setzen. Mit ihrer Art konnte sie uns immer wieder neu motivieren, uns für die Richtigen und das Richtige, unseren schönen Sport, einzusetzen.

Ihre Begeisterung für das gemeinsame Segeln kannte keine Grenzen. Egal, ob wir abends beim Jugendsegler-Treffen mit dem Jugendkutter ein paar fröhliche Runden auf der Alster zelebrierten oder sie gemeinsam mit ihrem Sven und dem H-Boot die Elbe oder Ostsee unsicher machte. Es ging immer um das Gemeinsame, das Miteinander und nie um das Gegeneinander.

Kaddie verlässt uns in ihrem 41. Lebensjahr viel zu früh und hinterlässt ihren Mann Sven.

Wir alle werden Kaddie sehr vermissen.

Im Namen des Hamburger Segler-Verbandes
Die Hamburger Segeljugend

Spenden an die Jugendabteilung der Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne e.V. sind gerne gesehen.
Stichwort „Kaddie“
Konto Nr. DE602005 0550 1265 1039 92, HASPADEXXX