News:

Jugendregatten in Hamburg? JA!

Segeln geht wieder los und auch in Hamburg stehen nun die ersten Jugendregatten auf dem Programm. Alles wird etwas anders sein 2020, doch irgendwie sollen die Regatten stattfinden.
Daher wird am 01. August die Saison der Jugendregatten starten und mit einem Knall die Saison eröffnen. Unter dem Motto „Big Bang“ wird dann auf dem Mühlenberger Loch und der Außenalster gesegelt. Unser großer Dank geht dabei an das großartige Engagement des Mühlenberger Segel-Club und des Norddeutschen Regatta Vereins, welcher gerade einmal 2.5 Wochen vor der Veranstaltung die Durchführung übernahm.

Der Mühlenberger Segel-Club veranstaltet am 01./02. August den Big Bang Opti Pokal, eine Ranglistenregatta für Optimist A und B. Derzeit haben bereits 40 Opti B und 30 Opti A Segelnde gemeldet. Ein ausgeklügeltes Schutzkonzept und Verteilung rund um den Mühlenberger Jollenhafen machen diesen Saisonstart möglich.

Auf der Außenalster werden zeitgleich die Segelnden im 420er, Laser Radial und Laser 4.7 ihre Regattasaison beginnen. Die Hamburger Segeljugend und der Norddeutsche Regatta Verein veranstalten das 57. Hamburger Jugendsegler Treffen in einer light Version. Maximal 50 Boote aus den drei Bootsklassen werden zugelassen.

Leider können dadurch 2020 nicht alle Segelnden am HJST teilnehmen. Auf Grund der beengten Platzverhältnisse mussten wir uns leider entscheiden, entweder keine Regatta oder eine nur für bestimmte Klassen und Teilnehmer. Weil keine Regatta für uns auch keine Option war, haben wir uns dazu entschlossen, im ersten Schritt nur eine Regatta für Laser 4.7 und Radial sowie 420er stattfinden zu lassen. 

Da Abstandsgebote und Platzverhältnisse unter einen Hut gebracht werden müssen, reichte diese Einschränkung leider nicht so. So mussten wir leider eine weitere Auflage machen und die Regatta zunächst nur für Boote öffnen, bei denen mindestens ein Mannschaftsmitglied Mitglied ist in einem Hamburger Verbandsverein. Gerne hätten wir auf diese Einschränkung verzichtet, doch der zu erwartende Teilnehmer Boom hätte alle Platzverhältnisse gesprengt und somit die Durchführung verhindert.

Die Verteilung auf verschiedene Startzeiten und Verlängerung auf vier Tage sorgt an Land beim NRV dabei für die entsprechende Entzerrung und sichert das einhalten der Mindestabstände in sofern, das wir pro Startgruppe und Klasse 20 420er bzw. je 15 Laser Radial und 4.7 zulassen können.

Am Sonntag und Montag führt der NRV dazu noch den Eberhard-Wienholt-Preis 2020 (02. August) und Big-Bang Opti C Pokal (03. August) durch. Somit machen die Hamburger Jugendlichen den Regattaaufakt in Hamburg 2020 und fast alle können mitmachen.

Für die abgesagten Bootsklassen des Hamburger Jugendsegler Treffen sucht die Hambruger Segeljugend noch entsprechende Veranstalter und Regatten.