News:

Erfolgreicher Einführungsworkshop Jugendschutz

15 Jugendleiter, Trainer und Betreuer folgten der Einladung der Hamburger Seglerjugend zum Einführungsworkshop Jugendschutz mit Schwerpunkt Prävention sexualisierter Gewalt. Gemeinsam mit den Experten von Zündunke e.V. und denen der Hamburger Seglerjugend entsand eine angeregte Diskussion und viele offene Fragen wurden beantwortet.

Begonnen wurde mit einem Fragebogen, welcher spontan und gefühlmäßig zu beurteilen war, mit der Fragestellung „Ist das übergriffiges Verhalten?“. Beispiel gefällig?

„Bei einer Regatta kommt es zu folgender Situation: der 32-jährige Betreuer geht nach den Rennen zu den Jugendlichen (12-15 Jahre), die sich gerade abtrocknen und umziehen. Er erzählt ihnen wie schön er den Tag mit Ihnen fand und dass sie jetzt doch noch zusammen die erfolgreiche Regatta feiern sollten.“

Nun können Sie entscheiden: Nein, nicht übergriffig, weiß nicht oder ja, ziemlich sicher übergriffig. Was denken Sie? Sechs weitere Beispiele standen auf dem Fragebogen, dessen Lösungen meist nicht eindeutig sind und ganz sicher immer Fragen nach dem Kontext aufkommen ließen. Die Expertin von Zündfunke e.V. moderierte gekonnt die offenen Fragen und gab viele Empfehlungen.

„Regeln bieten Orientierung und Sicherheit. Zum einen für die Kinder und Jugendlichen als auch für Trainer, Betreuer und Eltern. Diese Regeln sollten transparent sein, dass Kinder und Jugendliche sie verstehen und den Umgang damit lernen.“

Alle Teilnehmer haben viel neues gelernt und konnten einiges in Ihren Verein mitnehmen. Als Ergebnis sollte festgehalten werden, dass die meisten Segelvereine noch Nachholbedarf in der Umsetzung der Kinder- und Jugendschutzrichtlinien haben. Es wird insbeondere der Besuch der entsprechenden PSG-Seminare der Hamburger Sportjugend empfohlen.

Zur Umsetzung im Verein sollte mit einer Risikoanalye begonnen werden. Darauf aufbauend kann ein Schutzkonzept entwickelt werden und geschaut werden, welcher Regeln es bedarf. Vielleicht ist das sogar nur eine einzige?

Die Hamburger Seglerjugend wird nach der Saison einen weiteres Seminar zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt veranstalten. Wir werden rechtzeitig informieren. Katrin Becker und Felix Flentge stehen gerne als Ansprechpartner bereit.