News:

Aktuelles aus der Seglerjugend März 2014

Die ersten Monate des neuen Jahres sind um und in der Hamburger Seglerjugend ist viel passiert. Neben der Jahreshauptversammlung am Ende Februar wurde in Vorstandssitzungen, Ausschusssitzungen und in zahlreichen Gesprächen das neue Jahr auf Kurs gebracht und die Zukunft geplant. An dieser Stelle möchten wir euch über Einzelheiten informieren.

Personal:
Die wichtigsten Neuerungen betreffen das Personal, sprich die Mitglieder des Vorstands der HSgJ. Christoph Nadolny schied satzungsgemäß als Landesjugendobmann und Michael Stamp als dessen Stellvertreter ebenso. Die anwesenden Vertreter der Hamburger Vereine schlossen sich dem Vorschlag des Vorstands an und wählten Miklas Meyer (NRV) zum Landesjugendobmann und Thorsten Paech (BSC) zu dessen Stellvertreter. Miklas Meyer wechselte dabei vom Amt des Schriftführers zum Landesjugendobmann. Dadurch wurden weitere Ämter gewechselt. Ann-Kristin Bross (SCOe) wurde in das Amt der Schriftwartin gewählt und Jan-Hendrik Popp folgte ihr in das Amt des Breitensportobmanns. Mehr zum Vorstand.

 

Verbandsarbeit:
Die Mitglieder des Vorstands der HSgJ sind in zahlreichen Ausschüssen vertreten. Wesentlich war im ersten Quartal die Jahreshauptversammlung des Hamburger Segler-Verbands am 26. März im NRV. Unser Landesjugendobmann wurde nach seiner Wahl durch die Seglerjugend dort von dem Gesamtverband in seinem Amt bestätigt. Darüber hinaus nahmen Miklas und sein Vorgänger Christoph noch an der Sitzung des Jugendsegelausschuss des DSV teil. Neben den nationalen und internationalen Jugendmeisterschaften (IDJüM, IDJM, EUROSAF EM und ISAF WM) wurden verschiedene Themen diskutiert und geplant. Wichtig dabei das Thema Schutz vor Gewalt und Missbrauch und das Deutsche Jugendseglertreffen 2015 in Hachen (NRV) vom 20.-22. Februar. Mehr dazu beim DSV.

Der Vorstand der Seglerjugend legt darüber hinaus einen eintägigen Workshop Mitte April zu verschiedenen Themen ein. Wir werden dazu berichten.

Veranstaltungen und Regatten:
Die Seglerjugend brachte gemeinsam mit seinen Partner vor allem das Hamburger Jugendsegler am 17.-18. Mai auf dem Weg. Dabei liefen besonders die Gespräche mit den unterstützenden Vereinen hervorragend und einer erneuten erfolgreichen Veranstaltung steht nur das Wetter im Wege. Mehr hier. 
Des weiteren findet im Jüngstenbereich das Sommercamp zum Ende der Sommerferien wie gewohnt statt. Ausschreibung folgt in Kürze. Das Team Race der Optis findet Ende September im NRV statt.

Jugendausbildung und Training:
Als Hamburger Seglerjugend stellt die Jugendarbeit der Vereine eins unser wesentlichen Interessen dar. Diese Arbeit läuft in einigen Vereinen hervorragend, andere Jugendabteilungen stehen jedoch vor dem Problem, ein attraktives Angebot für Kinder und Jugendliche anzubieten. Dabei spielt oftmals die Größe der Jugendabteilung und des Gesamtvereins eine wesentliche Rolle. Daneben die Ausstattung an Material, Zugriff und Kontakt zu Trainern und Ausbildern sowie das Revier. Auf einigen Revieren haben sich daher Kooperationen zwischen Vereinen entwickelt, welche sehr erfolgreich Jugendsegeln ermöglichen. Wir als Hamburger Seglerjugend haben uns daher zum Ziel gesetzt, Vereine und Jugendabteilungen zu Kooperationen anzuregen und dabei zu unterstützen. Derzeit formulieren wir ein Konzept und Maßnahmenkatalog sowie die Vorgehensweise. Innerhalb des nächsten Monats wird den Vereinen und Jugendleitern dazu Informationen und eine Umfrage zugesendet. Wir können hier nur anregen und bitten, diese Chance zu nutzen und sich rege daran zu beteiligen. Mehr dazu in Kürze oder gerne auch initiativ an info@hsgj-hamburg.de.